........................................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Tunnelrampe Farrentrappstraße wichtig
  Stopp den Bau Stuttgart 21
  Stadtbahn B Richtung Ernst-May-Platz
  Stink Langweilig, aber hoffentl. Vorlaufbetrieb
  Düwagstraßenbahn N8 wieder unterwegs
  Der May ist gekommen
  Stadtbahn weiter als Atzelberg:
  Zur Stadtbahn gehört auch die Altstadt
  Offener Wahlbrief 2011 an Bündnis Grünen
  Endstationschleifen sind wichtig
  Stadtbahnkonzept-ganz-neu-entdeckt
  Kein Frankfurt 21 und -22 BITTE
  Nach Höchst mit den Kunden
  Langersehnte Linien U4 und U5
  Offener Brief an den Herrn Majerstefan (Grüne)
  Zeitungsteile Thema:TramHaltestellenunfälle
  Tunnelblick Eschersheim
  Offener Brief an CDU und den Grünen
  Trogbahnsteige
  Wichtige Mitteilung an alle Tunnelbaugegner
  Hafen-Mainufer-Stadtbahn
  Das eigentl. Wunschnetz von Pro Stadtbahn
  Linie 17 zur Stadtbahn U17
  Stadtbahn durch Niederrad
  Nächster Zug - Linie U3 - Feldberg!
  Südbahnhof - nach Süden mit den Kunden
  Linie U8 nach Neu-Isenburg
  Verlängerung U6 Richtung Fechenheim
  Linie U20 nach Bergen and more
  Li.U7 Streckenverlängerung a.d.Jew.Endstation
  Vernünftiger RTW-Verlauf - Schlagzeilen
  RTW-Verlauf durch Rödelheim - wäre g'scheider
  RTW's vernünftigster Verlauf entl. Ortsbezk. 7 & 8
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Eschborn
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Höchst
  Straßenbahn nur im Innenstadtring angedacht.
  Weiteres zum Wunschnetzplan
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kopfbahnhof - Na-klar Mann !!!
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Ffm-Nordwestnet - das Internetnordwestzentrum
   Die bessere U9
   Pro Linie U4





http://myblog.de/pro-frankfurter-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Herzlich willkommen

Herzlich willkommen

auf der Homepage unsere Initiative  Pro-Frankfurter-Stadtbahn.

Wir wollen nach alten Plänen das U-Bahnnetz zuende gebaut haben, aber diesesmal nach dem Köln-Dortmunder Vorbild, indem es so heist.

Eine Stadtbahn verläuft in der Innenstadt im Tunnel, aber in den Außensiedlungen verläuft diese natlos ins Straßenetz über; hier verkehrt diese, wie die Straßenbahn auf Straßenbündigen Bahnkörpern und auf Rasengleisen.

Auch dienen Hochbahnsteige im Straßenraum für den Fahrgästen, erhöhte Sicherheit bei Auto- und LKW-Crash.

mehr und ausführliches darüber s. folgender Artikel: Frankfurter Stadtbahnkonzept - ganz neu entdeckt. Den Link finden Sie in der dunkelgrünen Menuespalte oder ganz unten

Viel Spaß beim Mitmachen und auf Unterschriften, sowie Eintragungen ins Gästebuch würden wir uns freuen.

Wir suchen auch weitere Interessenten, welche in unserer Initiative mitmachen wollen, was zum Thema Stadtbahnausbau und Einführung von Obeleitungs- und Hybridbusprojekten führt; Motto: Längsachse Stadtbahn, Querachse Obus (das Obusthema wird im laufe der irgendwannmaligen Zeit thematisiert).

Auf's Straßenbahnenprojekt nach klassischer Art wird NUR für der Frankfurter Innenstadt Wert gelegt, welche AUCH alle 4 (sog.)Hauptbahnhöfe mitbedient(diese wäre der eigentliche Hauptbahnhof, und der Südbahnhof und die Haupt-Nebenbahnhöfe wäre der Ostbahnhof, welcher UNBEDINGT wieder modernisiert- und ausgebaut werden sollte; wenigstens den Südbahnhof angleichend und der Westbahnhof, wobei wir versuchen werden, dass man die Linie - welche nur das Messegelände bedienen sollte, auch DAhin schicken könnte, Obwohl dieser Stadtteil nur für Stadtbahn angedacht sei).

Wir sind leider (noch) kein eingetragener Verein und darum können uns nicht leisten, eigende Zeitschriften und Broschüren Offline - wie PRO-BAHN e.V. es so macht - zu erstellen, sondern NUR Online via PDF und diese gegenseitig per Fernschreiben (Email) zusenden. Wir können eher Informationen,  Ideen und Vorschläge (auch von Nichtteilnehmern) sammeln und austauschen. Auch Probleme was da und dort so mit den Öffis anliegt - auch; z.B. das Thema: Niederflurstraßenbahn im wieder-werdenden gesunden Winter. usw.

Wir nehmen das alles auf und versuchen die richtige Lösung zu finden.

Nun, sind wir eine Ehrenamtliche Initiative; und können diese Projektarbeit NUR nebenbei machen. Darum bitten wir Sie um Verständnis, wenn wir das vorhinerwähnte nicht so schnell lösen können.

Auch die ständige Kontaktiererei mit den Parteien, PRO-BAHN e.V. und den >Frankfurter-Linien< ist auch nicht immer Glücksache; es gibt auch Dinge, wo WIR auch a' bisserl vorsichtig sind.

Noch was: PRO-BAHN e.V. ist zwar auch ein sauberer Verein, was für Verbesserungen der Öffis sorgt und - wie wir - Wert legen, dass das jeweilige Auto in der Garage o.ä. stehen bleibt und die Öffis benutzt werden, ist aber ÜBERTRIEBENER WEISE gegen Stadtbahnausbau.

Darum muss man denen auch beibringen, wo es hier in Frankfurt lang geht;

auch der jeweiliger Frankfurter-PRO-BAHN- und VCD-Vorstand soll sich mal das Stadtbahnkonzept in Köln, Dortmund, Essen (Linien U11 und U17) und Stuttgart (Schwerpunkt, Linien U2 und U15) anschauen - ebenso Bielefeld (auf den Linien 1-3) und Hannover auf einigen Linien anschauen, dann sehen diese, was Sache ist und werden dann hoffentlich um einiges bedeutend schlauer.

 Wie es auch sei:

Wir freuen uns wenn Sie auch mitmachen könnten

Bitte senden Sie ihre Nachricht und Fernschreibeadresse(Emailadresse) an

pro-stadtbahn@web.de oder am besten auf pro-linie-u4@web.de

Vielen Dank

Das Theam

Wir wollen folgendes darauf hinweisen, dass früher vor der Stadtbahnzeit ein wahnsinniges Verkehrsaufkommen zwischen Straßenbahn, und den Autos gab. Nur der jeweilige Linienbus kann den jeweiligen Verkehrchaos ausweichen, was hin und wieder bzw. sehr oft durchgeführt wurde.

Seit der U-Bahneröffnung nahm der Verkehrchaos sonach und -nach ab.

Wir haben den ersten U-Bahn-Eröffnungsfilm dabei, welchen Sie sich anschauen sollten. s.HIER: U-Bahneröffnung Frankfurt am Main am 4.10.1968 

Mit dieser Vorfreude durch die U-Bahneröffnung erhoffen wir, in ganz Frankfurt ein ausgebautes Stadtbahnnetz zu bekommen. Eigendlich war Tunnelstrecken und oberirdische Schwellengleistrassen (mit Gitterabsperrzäune) angedacht. In den meisten Außensiedlungsgebieten sind die Tunnelstrecken sinnlos und unbeliebt; auch sind diese für einige Anrainermeinungen sehr kostspielig. Auch Schwellengleis mit Gitterzaun sind vorallen Dingen sehr unbeliebt; in der Eschersheimer Landstraße wurde das Konzept schon durch die Anrainer bewiesen (Dieses wurde sehr beschimpft).

plant den Stadtbahnverlauf - außerhalb der Ff-Innenstadt auf Rasen- und Straßengleisen (Straßenbündige Bahnkörper), wie es in den NRW-Städten (z.B. in Essen und Dortmund) so gemacht wurde.

Auch in der oberen Eschersheimer Landstraße ist sowas geplant damit alles wieder freundlich nach Straßenbahnstrecke auswirkt UND dass die Anrainer in Eschersheim wieder mit ihrer Eschersheimer Landstraße sehr zufrieden sind.

 Hauptsache das kompfortabele Stadtbahnnetz wird endlich mal ausgebaut und auch bald mal fertig !!!

Eigendlich sind wir dafür, die Straßenbahn - nachdem der letzte Düwag-Straßenbahnzug ausgemustert wurde - komplett abzuschaffen und dafür Obusse einzurichten.

Da wir es viel zu schade finden, die Gleise aus den Innenstadtstraßen außi zu reißen, drücken wir für den Straßenbahnverkehr noch ein Auge zu. Aber dafür wäre der Straßenbahnverkehr NUR NOCH für den Innenstadtverkehr angedacht. Mehr darüber s. HIER: >Straßenbahn nur im Innenstadtring angedacht<.

Trotzdem werden wir das O-Buskonzept für Frankfurt am Main begrüßen.

Frankfurt hat verdammt viele Buslinien, welche meistens verzwickt und verzwackt verlaufen.

Ob es für alle Buslinien jeweils eine Oberleitung sich lohnt, wäre die große Frage.

schlägt vorerst auf ein paar wichtige Linien vor, welche übersichtlich im Ring verlaufen könnten, unter dem Motto:

> Längstachse Schiene, Querachse O-Bus <.

Genaueres wird gegebenfalls auf einer extra Zusatzseite erwähnt. Hier grob erwähnt:

  • Linie A) Es wäre die Gürtellinie 32.
  • Linie B) Es wäre Mehrere Außensiedlungslinien welche zusammengekoppelt ebenso einen Gürtel geben, zwischen Preungesheim und Schwanheim via Ortsbezirk 8, 7, Sossenheim und Höchst. Es wären die Linien 63, 60, 55 & 70
  • Auch eine weitere O-Buslinie planen wir: Diese könnte ebenso zwischen Ortsbezirk 10 und Westbahnhof, via Dornbusch und Ginnheim

Somit wird Frankfurt bedeutend mehr Schadstoffärmer als wie bisher.

Kompliziertverlaufende Buslinien:  hierbei könnte man Hybridbusse einsetzen

Später mehr darüber.

Wenn Sie wissen wollen, wofür Obusse nützlich sind dann schauen Sie bitte via Google: >Pro Obus ist pro Umwelt<.

Auch via www.salzburg-ag.at können Sie sich ebenso über die O-Busvorteile informieren; in Salzburg sind die richtigen O-Busexperten.

Danke.

Lesen Sie bitte auch den wichtigen Artikel aufmerksam durch:

Frankfurter Stadtbahnkonzept - ganz neu entdeckt

6.3.11 05:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung