........................................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Tunnelrampe Farrentrappstraße wichtig
  Stopp den Bau Stuttgart 21
  Stadtbahn B Richtung Ernst-May-Platz
  Stink Langweilig, aber hoffentl. Vorlaufbetrieb
  Düwagstraßenbahn N8 wieder unterwegs
  Der May ist gekommen
  Stadtbahn weiter als Atzelberg:
  Zur Stadtbahn gehört auch die Altstadt
  Offener Wahlbrief 2011 an Bündnis Grünen
  Endstationschleifen sind wichtig
  Stadtbahnkonzept-ganz-neu-entdeckt
  Kein Frankfurt 21 und -22 BITTE
  Nach Höchst mit den Kunden
  Langersehnte Linien U4 und U5
  Offener Brief an den Herrn Majerstefan (Grüne)
  Zeitungsteile Thema:TramHaltestellenunfälle
  Tunnelblick Eschersheim
  Offener Brief an CDU und den Grünen
  Trogbahnsteige
  Wichtige Mitteilung an alle Tunnelbaugegner
  Hafen-Mainufer-Stadtbahn
  Das eigentl. Wunschnetz von Pro Stadtbahn
  Linie 17 zur Stadtbahn U17
  Stadtbahn durch Niederrad
  Nächster Zug - Linie U3 - Feldberg!
  Südbahnhof - nach Süden mit den Kunden
  Linie U8 nach Neu-Isenburg
  Verlängerung U6 Richtung Fechenheim
  Linie U20 nach Bergen and more
  Li.U7 Streckenverlängerung a.d.Jew.Endstation
  Vernünftiger RTW-Verlauf - Schlagzeilen
  RTW-Verlauf durch Rödelheim - wäre g'scheider
  RTW's vernünftigster Verlauf entl. Ortsbezk. 7 & 8
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Eschborn
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Höchst
  Straßenbahn nur im Innenstadtring angedacht.
  Weiteres zum Wunschnetzplan
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kopfbahnhof - Na-klar Mann !!!
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Ffm-Nordwestnet - das Internetnordwestzentrum
   Die bessere U9
   Pro Linie U4





http://myblog.de/pro-frankfurter-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





MAINPOST-ZEITUNG 

Der Tod im Wartehäuschen Folgenschwerer Unfall an Straba-Haltestelle

WÜRZBURG den  02.09.2008 12:19 Uhr Beim Warten auf eine Straßenbahn ist am Montag im Würzburger Stadtteil Sanderau eine Frau vom Tod ereilt worden. Fünf Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als ein Auto rückwärts in das Wartehäuschen schleuderte.

ANZEIGE
(geha) Beim Warten auf eine Straßenbahn ist am Montag im Würzburger Stadtteil Sanderau eine Frau vom Tod ereilt worden. Fünf Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als ein Auto rückwärts in das Wartehäuschen schleuderte.

Der 20-jährige Fahrer eines Wagens aus Ansbach hatte an der Kreuzung Friedrich-Spee-Straße/Arndtstraße nicht auf ein Stoppschild geachtet und war um 13.40 Uhr mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Dadurch drehte sich der Wagen des 20-Jährigen und prallte rückwärts in das Wartehäuschen, wo mindestens sieben Personen auf die Straßenbahn warteten.

Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 67-jährige Frau von dem Wagen erfasst und so schwer verletzt, dass sie trotz Reanimation an der Unfallstelle starb. Eine 68-Jährige wurde ebenfalls von dem Golf erfasst. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Eine 51-Jährige kam leichter verletzt ins Krankenhaus. Der 26 Jahre alte Fahrer des vorfahrtberechtigten Wagens mit MSP-Kennzeichen erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher trug einen Schock davon, sein 31-jähriger Beifahrer leichtere Verletzungen. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls. Melden sollen sich vor allem die Personen, die in dem Wartehäuschen gestanden, sich aber während der Unfallaufnahme entfernt hatten.

________________________________

Aus technischen Gründen können vorerst die neusten Meldungen  leider nur ab hier beginnen.

Wir bitten Sie vielmals um Entschuldugung. Vielen Dank!

___________________________________________

_

Artikel aus eines der Bremer Zeitungen:

Horror-Crash

Auto rast in Haltestelle: 3 Schwerverletzte


 29.10.2009

Weil er am Steuer einen Herzinfarkt erlitt, raste ein Mann (59) am Nachmittag mit seinem Auto in eine Haltestelle und verletzte dabei sich und zwei weitere Personen schwer

Der Fahrer wollte an einer Kreuzung nach links abbiegen, als er plötzlich am Steuer zusammensackt.

Der schwarze Opel Zafira schießt auf die Menschen an der Straßenbahn-Haltestelle „Am Wall“ zu.

Ein Mann (58) und eine Frau (61) können nicht mehr ausweichen und werden vom Fahrzeug erfasst.

Sie erleiden schwere Verletzungen. Auch der Fahrer des Opels erleidet schwere Verletzungen, muss noch vor Ort von Rettungskräften wiederbelebt werden.

 

 

 

WAZ 

Tragischer Unfall an der Straßenbahnhaltestelle

Düsseldorf den 24.11.2008

Eine Autofahrerin in Düsseldorf verlor die Kontrolle und raste in eine Schülergruppe


Zwei der Schüler, die nach Schulschluß auf den Bus warteten, wurden schwer verletzt, weitere zehn Schüler erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Zahlreiche unbeteiligte Schüler mußten wegen erlittenen Schocks und Traumata behandelt werden.
Vermutlich war die Fahrerin bei überhöhter Geschwindigkeit in einer angrenzenden Linkskurve ins Schleudern geraten und unbeabsichtigt direkt in die Gruppe gerutscht. Sie erlitt einen Schock und steht ebenfalls unter Behandlung.
Die Rettungskräfte waren mit elf Einsatzwagen vor Ort.

 

Lesermeinungen von einigen zusammengereimt:

 

sowas sollte nicht passieren...
Bleibt die Frage ob genug gestreut wurde?

So rätseln die Angehörigen usw. zwar trauernd herum

ABER
Die reale Sache wäre jene!

Sowas wird auch weiterhin passieren, bzw. auch auf anderweitige oder ähnliche Weise – auch anderen Ortes.

Vermeidbar wäre es (gewesen), wenn nicht nur die Fahrerin aufgepasst hätte und gegengelenkt hätte, sowie vorbeugender Maßname auch Winterreifen ggf. mit Spikes oder Ketten aufgezogen hätte

Sondern

Wenn vorallen Dingen die Aufgabenträger nachdenken würden, den SPNV anstatt den niederflurigen Straßenbahnsystem zum mittel- nochbesser zum hochflurigen Stadtbahnsystem ausgestalten würden.

Nun wie auch sei:
Wenn es glatt war rutscht der Wagen weg wie nichts. Da kann man gegensteuern wie man will.
Den Schülern hilft das aber jetzt auch nichts mehr. Die sind die Leidtragenden. Die Fahrerin sicher auch. Wird nicht auch oft beim fahren die Straßenverhältnisse falsch eingeschätzt? Es ist ja stellenweise ziemlich glatt auf den Straßen. Und wer weiß manche fahren ja immer noch mit Sommerreifen

Weitere Artikel werden noch folgen!


 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung