........................................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Tunnelrampe Farrentrappstraße wichtig
  Stopp den Bau Stuttgart 21
  Stadtbahn B Richtung Ernst-May-Platz
  Stink Langweilig, aber hoffentl. Vorlaufbetrieb
  Düwagstraßenbahn N8 wieder unterwegs
  Der May ist gekommen
  Stadtbahn weiter als Atzelberg:
  Zur Stadtbahn gehört auch die Altstadt
  Offener Wahlbrief 2011 an Bündnis Grünen
  Endstationschleifen sind wichtig
  Stadtbahnkonzept-ganz-neu-entdeckt
  Kein Frankfurt 21 und -22 BITTE
  Nach Höchst mit den Kunden
  Langersehnte Linien U4 und U5
  Offener Brief an den Herrn Majerstefan (Grüne)
  Zeitungsteile Thema:TramHaltestellenunfälle
  Tunnelblick Eschersheim
  Offener Brief an CDU und den Grünen
  Trogbahnsteige
  Wichtige Mitteilung an alle Tunnelbaugegner
  Hafen-Mainufer-Stadtbahn
  Das eigentl. Wunschnetz von Pro Stadtbahn
  Linie 17 zur Stadtbahn U17
  Stadtbahn durch Niederrad
  Nächster Zug - Linie U3 - Feldberg!
  Südbahnhof - nach Süden mit den Kunden
  Linie U8 nach Neu-Isenburg
  Verlängerung U6 Richtung Fechenheim
  Linie U20 nach Bergen and more
  Li.U7 Streckenverlängerung a.d.Jew.Endstation
  Vernünftiger RTW-Verlauf - Schlagzeilen
  RTW-Verlauf durch Rödelheim - wäre g'scheider
  RTW's vernünftigster Verlauf entl. Ortsbezk. 7 & 8
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Eschborn
  RTW-der vernünftige Verlauf durch Höchst
  Straßenbahn nur im Innenstadtring angedacht.
  Weiteres zum Wunschnetzplan
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kopfbahnhof - Na-klar Mann !!!
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Ffm-Nordwestnet - das Internetnordwestzentrum
   Die bessere U9
   Pro Linie U4





http://myblog.de/pro-frankfurter-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eine Stadtbahn mit U-Bahnathmosphäre, aber nach dem Köln-Dortmunder Vorbild -  sollte überall sein; auch entlang der Mainuferstrecke - am Eisernen Steg vorbei.

Mit diesen Projekt käme es den Touristen, Ausflügler, Sonnenanbeter und den Hafenarbeiter bzw. Bankangestellte - welche an der Euro-Bank tätig sind - zugute; besonders diejenigen, welche im Ortsbezirk 6 wohnen.

Sowar Ortsbezirk 6 (Höchst Nied und Grießheim usw.) S-Bahnanschluß haben, bleibt es den meisten Anwohnern unverrocha.

Auch wenn entlang der Mainzer-Landstraße - früher oder später - doch noch die VorlaufStraßenbahn zur Stadtbahn umfunktioniert werden soll, muss man - um vom Ortsbezirk 6 bis zum Osthafen bzw. Euro-Bank zu gelangen, trotzdem ein- oder zweimal umsteigen; wobei diese neue Mainufer-Stadtbahnlinie den Osthafen bzw. Eurobank direkt anfahren könnte.

Zwischen Höchst und Osthafen verkehrt diese Stadtbahnlinie - wie jede andere U-Bahn - die Mainzer-Landstraße entlang bis Mönchhof. Anschließend biegt diese rechts ab und verläuft durch die Sonderhausenstraße entlang bis zur DB-Strecke; diese kreuzt sie Niveaufrei und mündet am südlichen Gleistrassenbereich in die vorhandenen Gleise der eigentlichen Hafenbahn ein (S.Abb1 - hier).

Auf dieser verläuft diese Stadtbahnlinie automatisch zum Mainufer, von da aus weiter - am Eisernen Steg vorbei - bis zum Ostbahnhof. In diesem Bereich verläuft diese ein Stück die Lindleystraße entlang. Über eines der einmündenden Hagenstraße, Weisbachstraße, Osthafenplatz oder Schwedlerstraße macht die Stadtbahn einen Schwenk ummi zur parallelverlaufenden Hanauer Landstraße; dort mündet die Mainufer-Stadtbahn in die vorhandene Stadtbahnstrecke - auf dessen zumindest die Linie U6 verkehren wird - ein, Richtung Fechenheim (s.Abb2 - hier).

Es wird vorgeschlagen, dass zwar das Mainufergleis elektrifiziert und, gegen Überschwemmungsschäden, stabilisiert werden sollte, aber diese Strecke sollte weiterhin - wenigstens am Mainufer entlang -  eingleisig bleiben,

Auch sollte das Gleis KOMPLETT Straßen- und Rasenbündig bleiben. Bloß sollte das Gleis gröstenteils mit einer dichtbewachsenen Hecke eingezäunt sein. Am Eisernen Steg sollte die Stadtbahn  sehr langsam daran vorbei fahren; wobei da sowiso eine Haltestelle (Hochbahnsteig) angelegt werden muss; d.h. also, die Stadtbahn wird dort sowieso anhalten müssen.

Dampfzug- sowie auch anderweitiger Museumszugverkehr sollte unbedingt - wie bisher -  weiterhin auf dieser Strecke stattfinden. und durch die neu angelegten Hochbahnsteige an den Haltestellen sollte der Fahrgastwechsel in den Museumszügen bedeutend eine Erleichterung geboten werden, als wie bisher.

Es wird auf der Strecke einen Drittelstundentakt (in jeder Richtung) vorgeschlagen. Bei Bedarf könnte man an einer günstigen Stelle (außer am Eiserner Steg) eine Ausweichstelle anlegen. Diese sollte an einer Haltestelle sich befinden.

Bloß am Eisernen Steg sollte die Strecke eingleisig bleiben, wegen Platzmangel (es sei den, die parallelverlaufende Straße wird doch noch eingetunnelt, dann könnte man noch mal brüten, ob da; bzw. auch die komplette Mainuferstrecke zweigleisig bestückt werden könnte).

Die Haltstellen entlang der Strecke wären zumindest: Sonderhausenstraße, Erntestraße, Gutleutstraße, Westhafen, Friedensbrücke (diese wäre zwar vorhanden, muss ebenso erhöht werden), Eiserner-Steg-Altstadt, Schöne-Aussicht, Europäische-Nationalbank und Lindleystraße.

Die Haltestelle >Schöne-Aussicht< sollte möglichst unter der Ignatz-Bubis-Brücke angelegt werden; denn hier biete diese Brücke sich als Regenschutz für wartende Fahrgäste an.; auch hätte der jeweilige Fahrgast bessere Umsteigemöglichkeit zur Straßenbahn. Eine Haltestelle für die Straßenbahn wird in diesem Bereich vorgeschlagen; somit wäre es auch automatisch eine Turmstation.

Land unter, was nun?

In den Wintermonaten bei den Überschwemmungstagen wäre eine logische Sache, dass der Mainufer-Stadtbahnverkehr - besonders bei Hochwasser - eingestellt werden muß. Bei jenem Wasserspiegel, welcher nur für wenige Zentimeter das Gleis überschwämmt, wäre schön, wenn (zwar in gedrosselter Geschwindigkeit, aber trotsdem) weiterhin der Stadtbahnverkehr aufrecht- und im Takt erhalten bleibt. Jedenfalls sollte zwischen den Jeweiligen  Hochbahnsteig und den ......  der Zubringerweg etwas höher - als der vorhandene Flanierflächenboden - angelegt werden.

Allgemein wäre für uns die Frage, wie die neue Flanierfläche angelegt wird, nachdem der Mainkai eingetunnelt worden ist; auch wäre für uns immernoch die Frage, wie- und wo dann die Hafenbahnstrecke angelegt wird? WENN diese überaupt verlegt werden SOLLTE.

Eine weitere Linie wird zwischen Höchst und Gutleut vorgeschlagen:

Dieses wäre eine A-Linie.

Diese könnte wenigstens zwischen Heddernheim oder Eschersheimer Turm und Höchst verkehren, in der Hoffnung, dass die Tunnelrampe hinter dem Roßmarkt wieder - wenigstens eingleisig - geöffnet wird und dadurch wieder die Stadtbahn zwischen (Heddernheim bzw. Eschersheimer-Turm via) Hauptwache und Hauptbahnhof verkehren könnte.

Abb3) Verlauf der Heddernheim-Höchst-Stadtbahnlinie - mit der Linie U8 zusammem - durch das Mellenium hindurch. Daneben verläuft die Mainuferstadtbahnlinie. Ob die Hohlbeinbrücke eine extra Haltestelle bekommen wird, ist uns ungewiss, da wir ausgehen, dass die Haltestelle Friedensbrücke zwischen der Friedensbrücke und Hohlbeinbrücke angelegt werden könnte (vorhandene Museumsbahnhaltestelle - welche an der selben Stelle sich befindet - braucht nur aufgemöbelt zu werden)

Welche Linie es sein wird, wird sich zeigen. Jedenfalls könnte man entlich mal - besondes die Schüler aus der Michaelschule in Ffm Nied (Stadtbahnhaltestelle Jägerallee)- umsteigefrei zwischen Heddernheim bzw. Eschersheim und Ortsbezirk 6 verkehren.

Sowar der oberirdische Stadtbahnverlauf/Streckenverlauf zwischen den beiden Stadtbahnhaltestellen Gutleutremise und Taunustor im dichten Straßenverkehr hindernd wirken könnte, bietet sich dafür zum Ausgleich  - aus einem jeweiligen gemütlichen genormten 2,65 m breiten flüsternden Stadtbahnwagen - ein herrlicher futuristischer Genus und -Aussicht in- bzw. durch die Wolkenkratzerschlucht an. Es wäre hierbei eines der romantischsten Stadtbahnstrecken von Frankfurt am Main(hatten) (s.Abb3)(Shanghai und Amerika lassen grüßen). 

Streckenverlauf s. Abb (wird noch erstellt).




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung